1. Ver­mit­telt wird der Verkauf Ihrer Ware. Die Form, Art und Weise der Ausstel­lung und Bewer­bung der Ware obliegt auss­chließlich MaJa — Tauschboutique.
  2. Der Verkäufer erk­lärt verbindlich und haftet dafür, dass der zur Ver­mit­tlung übergebene Gegen­stand sein Eigen­tum ist. Der Verkäufer haftet für sämtliche Schä­den, die der der MaJa — Tauschbou­tique man­gels Ver­fü­gungsrecht des Verkäufers entste­hen. MaJa — Tauschbou­tique erwirbt an den ihr zur Ver­mit­tlung übergebe­nen Gegen­stän­den kein­er­lei Eigen­tum­srechte, son­dern übern­immt lediglich die Wer­bung und den Verkauf der übergebe­nen Ware für einen Zeitraum von 2 Monaten.
  3. Nach Ablauf der zwei­monati­gen Kom­mis­sion­szeit, verpflichtet sich der Verkäufer, sofern der Gegen­stand nicht verkauft wurde, diesen unaufge­fordert gegen Rück­gabe dieses Auf­tragss­cheines abzu­holen. Der Verkäufer erk­lärt aus­drück­lich und unwider­ru­flich, dass er bei Nichtab­hol­ung inner­halb eines weit­eren Monats nach Ende der Kom­mis­sion­szeit sein Eigentum/Verfügungsrecht an der übergebe­nen Ware zugun­sten MaJa — Tauschbou­tique aufgibt, welche Ihrer­seits dafür keine weit­eren Kosten ver­rech­net. Auf die Bedeu­tung des Eigen­tumsver­lustes wird gemäß § 6 Abs. 1 Z 2 KSchG und § 864a ABGB beson­ders hingewiesen.
  4. Fäl­lige Geld­be­träge aus dem Verkauf­ser­lös sind inner­halb eines Jahres ab Auf­trags­da­tum zu beheben.
  5. Für Waren, die vor dem Ablauf der vere­in­barten Kom­mis­sion­szeit abge­holt wer­den, muss eine Bear­beitungs­ge­bühr in Höhe von 50 % des Auszahlung­spreises ver­rech­net werden.
  6. Der Verkauf­spreis kann von MaJa — Tauschbou­tique ohne Rück­sprache mit dem Kun­den um bis zu 20 % verän­dert werden.
  7. MaJa — Tauschbou­tique haftet nicht für höhere Gewalt, Beschädi­gun­gen oder Dieb­stahl der Waren während der Kom­mis­sion­szeit. Fest­ge­hal­ten wird, dass eine lück­en­lose Kon­trolle Drit­ter nicht erfol­gen kann.

    Eine beson­dere Ver­wahrungsart der Kom­mis­sion­swaren ist aus­drück­lich nicht vere­in­bart; die örtlichen Gegeben­heiten hat der Kunde selbst bei Übergabe der Waren augen­schein­lich zur Ken­nt­nis genommen.

  8. Verkäufer und Käufer verzichten im Rah­men der Beauf­tra­gung der MaJa — Tauschbou­tique wech­sel­seitig und in Bezug auf die Ver­mit­t­lerin aus­drück­lich auf jed­wede Anfech­tung wegen Ver­let­zung über die Hälfte des wahren Wertes.